www.hundeverstehen.ch


Direkt zum Seiteninhalt

Studium

Meine Ausbildung


Bei der
Akademie für Tiernaturheilkunde ATN AG habe ich das Studium zur Tierpsychologin/Tierverhaltenstherapeutin absolviert, und im Mai 2007 erfolgreich abgeschlossen als

Dipl. Tierpsychologin/Tierverhaltenstherapeutin ATN, mit Fachspezialisierung Hund

Das Studium ist sehr anspruchsvoll, zeitaufwendig und lernintensiv. Durch diese Ausbildung werden Kenntnisse der Allgemeinen sowie der Speziellen Ethologie erworben, und befähigen wissenschaftliches Arbeiten in den Bereichen der Verhaltensforschung und der Verhaltenstherapie.

Ich werde oft gefragt, was ich als zertifizierte Tierpsychologin/Tierverhaltenstherapeutin gelernt habe, und über welches Fachwissen ich verfüge. Deshalb stelle ich ihnen hier gerne einige Informationen zur Verfügung.

Studiumsinhalt Grundstudium

Allgemeine Ethologie
Geschichte der Ethologie (Verhaltensforschung) und Ethogramm, Einführung in Verhaltensbiologische Themen, vergleichende Verhaltensforschung, Behaviorismus, der ökologisch soziobiologische Ansatz, Klassifikation des Verhaltens

Verhaltensphysiologie 1
Reflexe, Reize, Reizfilter, Attrapenversuche, Verhaltensprogramme, Handlungsbereitschaft, Homöostase, Nerven und Hormonsystem

Verhaltensphysiologie 2
Verhaltensentwicklung, Prägung, zeitliche Ordnung im Verhalten, Orientierung und Navigation, Kommunikation

Lernen und Gedächtnis
Obligatorisches Lernen, Fakultatives Lernen, Klassische Konditionierung, Instrumentelle Konditionierung, Habituation, Kurz- und Langzeitgedächtnis

Verhaltensökologie 1
Genetik, Erblichkeit des Verhaltens, Evolution, Populationsgenetik, sexuelle Fortpflanzung, sexuelle Selektion

Verhaltensökologie 2
Entscheidungsfindung, Strategien, Paarungsverhalten und Brutpflege, Gruppenstrukturen, Funktionen von Gruppen, Altruismus und Kooperation


Studiumsinhalt weiterführendes Studium der Fachrichtung Hund

Verhaltenstherapie des Hundes 1
Haustier-Verhaltensberatung, Tier-Verhaltensprobleme, das Compliance-Problem, Grundsätze bei der Behandlung von Verhaltensproblemen bei Hunden, Klassifizierung von Verhaltensproblemen bei Hunden, Professionalität und ethische Grundsätze

Verhaltenstherapie des Hundes 2
Einführung in die Aggressionsproblematik, Dominanz-Aggressionsformen, Intraspezifische Aggression, Rudeltheorie, Idiopathische Aggression, defensive Aggressionsformen, andere Formen der Aggression, Aggression zwischen Hunden des selben Haushaltes

Verhaltenstherapie des Hundes 3
Interspezifische Aggression, Angstprobleme, Trennungsangst, Probleme im Zusammenhang mit dem Ausscheidungsverhalten, aufmerksamkeitsforderndes Verhalten, Stereotypien, destruktives Verhalten, Hyperaktivität, Pica, Koprophagie, Anorexie, Adispositas, Scheinträchtigkeit, Forschungsbedarf

Spezielle Ethologie des Hundes 1
Die biologischen Wurzeln, das Ordnungssystem der biologischen Systematik, Carnivora, Canidae, Canis, Soziogramm, Zucht und Ausbildung

Spezielle Ethologie des Hundes 2
Domestikation, Wolfhund, Haushund, Rangordnung, Mensch und Hund, Sozialisation

Verhaltensstörungen beim Hund
Die Ontogenese des Hundeverhaltens, Anamnese, Methoden der Verhaltenstherapie, Verhaltensstörungen, Einsatz von Medikamenten, Fallbeispiele und Praxisfälle

Die Haltung und Erziehung von Haus-, Familien- und Begleithunden
Kommunikation Mensch-Hund, Umsetzung der Kommunikationslehre unter Berücksichtigung derLerntheorie, Wolfshybriden, Lob und Tadel in der Hundeerziehung

Fortpflanzungsbiologie des Haushundes
Genetik des Hundes, Grundlagen der Vererbung, Mutationen und Erbdefekte, Populationsgenetik, Polymorphismus, Engzucht, Inzucht, Championzucht, unerwünschte rezessive Gene, Molekulargenetik



home


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü